Tipps und Fakten zu dem traditionellen Gastgeschenk: Hochzeitsmandeln

An eine Hochzeit erinnert sich jeder Gast gerne zurück. Umso schöner ist es, wenn die Gäste neben zahlreichen Fotos auch ein kleines Gastgeschenk als Erinnerung bekommen. Zu diesem Zweck werden in Italien, Frankreich und einigen anderen Ländern schon lange traditionell Hochzeitsmandeln verschenkt. Auch in der Schweiz setzen immer mehr Brautpaare auf die süsse Tradition

Hochzeitsmandeln schmecken nicht nur lecker, sie haben auch eine besondere Bedeutung. Hier erfährst du, was es mit der Süssigkeit auf sich hat, ausserdem verraten wir dir, wie du sie besonders schön als Gastgeschenk verpackst und sogar selbst herstellen kannst.

Oft sind die süsse Mandeln farbenfroh und schmecken richtig lecker. Das Verschenken von Hochzeitsmandeln ist ein schöner Brauch mit langer Tradition, der für viele Paare auf der eigenen Hochzeit nicht fehlen darf. Wenn auch du darüber nachdenkst, Hochzeitsmandeln als Gastgeschenke zu verpacken, haben wir hier einige nützliche Infos für dich zusammengestellt – weiter unten findest du sogar ein Rezept zum Selbermachen!

Hochzeitsmandeln was bedeutet das eigentlich?

Wer noch nie etwas von dem Brauch gehört hat, wird sich zunächst vielleicht fragen. Was sind überhaupt Hochzeitsmandeln? Dabei handelt es sich um Mandeln, die mit einer süssen Zucker- oder Schokoladenschicht ummantelt sind. Oft werden sie den Hochzeitsgästen als kleines Gastgeschenk mitgegeben – meist sind sie in kleinen Organzasäckchen verpackt und liegt an der Hochzeitstafel.

Woher kommt der Brauch?

Die Tradition, Hochzeitsmandeln zu verschenken, geht auf den französischen Sonnenkönig Ludwig XIV zurück. Am Hofe war es üblich, Gastgeschenke in kleinen Schatullen aus Gold und Silber zu verpacken – das einfache Volk dagegen zerschnitt hierfür den übrig gebliebenen Tüll vom Brautkleid und verpackte darin kleine, gezuckerte Mandeln, um sie nach der Hochzeit als Gastgeschenke zu verteilen. Auch in Italien und Griechenland haben Hochzeitsmandeln eine ähnliche Tradition.

 

Hochzeitsgast Geschenk mandeln

Hochzeitsmandeln stehen für fünf Wünsche, die für das Hochzeitspaar in Erfüllung gehen sollen: Glück, Wohlstand, Gesundheit, Fruchtbarkeit und ein langes Leben. Die Schalenfrüchte sollen so das Leben symbolisieren, das manchmal eben süss sein, manchmal aber auch bittere Seiten haben kann. Die Zahl Fünf hat aber noch eine weitere Bedeutung: Das Ehepaar soll fortan, wie beim Essen der Mandeln, alles miteinander teilen, zugleich sollen sie unzertrennlich sein – so wie die Zahl Fünf nicht ohne Weiteres teilbar ist. 

Tipp: Manche Paare entscheiden sich auch dafür, die Mandeln bei der Hochzeit direkt zum Snacken anzubieten, statt sie als kleine Gastgeschenke zu je fünf Mandeln zu verpacken. Lege auch hier kleine Schachteln oder Säckchen bereit, dann kann sich jeder Gast ein paar Mandeln abfüllen und später mit nach Hause nehmen. 

Hochzeitsmandeln schön verpacken

Die fünf Hochzeitsmandeln als Gastgeschenk für deine Gäste kannst du beispielsweise in einem keinen Geschenkherz, in einem mit Korken verschlossenen Reagenzglas oder einem kleinen Glas hübsch verpacken. Auf der Festtafel, lassen sie die kleinen Geschenke dann wunderbar an den Plätzen der Gäste dekorieren. Auch kleine Säckchen sind eine schöne Idee deinen Gästen die Hochzeitsmandeln zu überreichen. 

Aber auch in einer kleinen Pappschachtel, dekoriert mit einer Schleife und einem persönlichen Gruss, lassen sich Hochzeitsmandeln hübsch als Gastgeschenk verpacken.

Hochzeitsmandeln: Die schönsten Sprüche

Natürlich kann man nicht davon ausgehen, dass jeder Hochzeitsgast die Bedeutung von Hochzeitsmandeln kennt. Daher ist es ratsam, den Gastgeschenken einen kleinen Hinweis beizulegen, auf dem erklärt ist, was es mit der leckeren Tradition zur Hochzeit auf sich hat. Viele Hochzeitspaare entscheiden sich für einen kleinen Spruch, der zum Beispiel so lauten kann: 
 

„Fünf Mandeln für unsere Gäste, ein Geschenk mit Tradition zu solchem Feste. Sie sind bitter und süss wie das Leben, stehen für Glück, Liebe, Gesundheit, Erfolg und Segen. Diese Wünsche bekamen wir heute von Euch für unser Wohl, als Dankeschön geben wir Euch diese Mandeln als Symbol!“

Sehen sie weiter Sprüche hier  

 

 

Hochzeitsmandeln selber machen - so geht's

Warum die Hochzeitsmandeln für teures Geld kaufen, wenn man sie mit wenigen Zutaten einfach selber machen kann. Mit einer hübschen Verpackung versehen, ist die Geschenkidee perfekt.

Zutaten:

  • 500 Gramm frische Mandeln
  • 85 Gramm Zucker
  • ein halber Teelöffel Vanilleextrakt
  • ein Eiweiß
  • Lebensmittelfarbe oder essbarer Glitzer nach Belieben

Zubereitung: Heize den Backofen auf 200°C vor und verteile währenddessen die Mandeln auf ein Blech mit Backpapier. Röste die Schalenfrüchte anschließend für 15 Minuten im Ofen – achte darauf, dass du die Mandeln mehrmals wendest, damit sie von allen Seiten braun werden. Bereite währenddessen auch die Glasur vor: Schlage das Eiweiß steif und füge Zucker, Vanilleextrakt und auf Wunsch deine Lieblingsfarbe oder essbaren Glitzer hinzu. Tauche anschließend die fertig gerösteten Mandeln in die Glasur und lass sie auf einem Gitter trocknen. Fertig sind die selbst gemachten Gastgeschenke für deine Hochzeit. 

Tipp: Alternativ kannst du die Mandeln statt in Zuckerglasur auch in Schokolade tauchen oder sie für eine scharfe Note mit Chili bestreuen.